Februar 2021 - Die MARISCO-Methodik wurde weiterhin überarbeitet

February 2021 - The MARISCO methodology was further revised

Die MARISCO-Methodik wurde weiter detailliert und zusammengestellt:

 

Phase I: Motivation und Umfang

Phase I geht der Frage nach, was erreicht werden soll. Die Motivation und Erwartung für die Übung, eine Management-Vision und der Umfang von Management und Studie sollen festgelegt werden.

Schritte:

  • Motivation, Erwartung und Managementvision,
  • Räumlicher Umfang.

Phase II: Menschenzentrierte Phase

In Phase II wird untersucht, wie die sozialen Rahmenbedingungen aussehen. Dabei wird zusammengestellt, was die Menschen für ein gutes Leben brauchen und welche Leistungen zu ihrem Wohlbefinden beitragen. Zudem wird festgestellt, welche Systeme diese Leistungen produzieren und welche Bedingungen sie brauchen, um sie zu erbringen.

Schritte:

  • Menschliches Wohlergehen,
  • Soziale Leistungen,
  • Sozialsysteme,
  • Soziale Schlüsselattribute,
  • Ökosystemleistungen.

Phase III: Ökosystembasierte Phase

In Phase III steht das ökologische Setting im Mittelpunkt. Es wird zusammengestellt, welche Arten von Ökosystemen vorhanden sind. Es wird auch untersucht, welche ökologischen Schlüsseleigenschaften sie brauchen, um funktionsfähig zu sein.

Schritte:

  • Ökosysteme und Komponenten,
  • Ökologische Schlüsselattribute.

Phase IV: Problemanalyse

Phase IV widmet sich der Frage, welche Probleme (Treiber von Stress) auftreten. Dazu wird der aktuelle Zustand der Schutzobjekte bewertet. Weiterhin werden die Kritikalität von Belastungen, Stresstreibern und zugrundeliegende Faktoren und Ursachen beschrieben und analysiert.

Schritte:

  • Ökologische Stressanalyse,
  • Ökologische Stresstreiber,
  • Zugrunde liegende Faktoren und Ursachen,
  • Soziale Stressanalyse,
  • Soziale Stresstreiber,
  • Zugrunde liegende Faktoren und Ursachen (Teil II),
  • Überarbeitung und Vervollständigung der systemischen Beziehungen,
  • Elementbewertung,
  • Identifizierung von systemischen Treibern,
  • Revision und Validierung.

Phase V: Strategiebewertung und –entwicklung

In Phase V wird untersucht, welche Problemlösungsstrategien notwendig sind. Dafür werden bestehende Strategien bewertet und priorisiert. Es werden eine Wirkungsanalyse und eine strategische Lückenanalyse durchgeführt. Darauf basierend werden ergänzende Strategien entwickelt.

Schritte:

  • Identifizierung und Kartierung der bestehenden Strategien,
  • Wirkungsanalyse,
  • Lückenanalyse,
  • Entwicklung komplementärer Strategien,
  • Wirkungsanalyse (Teil II),
  • Strategiebewertung.

Phase VI: Plausibilitäts- und Effektivitätsprüfung

In Phase VI wird der Frage nachgegangen, ob die Theorie der Veränderung plausibel ist. Dafür werden  Ergebnisnetze zur Analyse der Auswirkungen der Strategien entwickelt.

Schritte:

  • Entwicklung von Ergebnisnetzen.

Phase VII: Operative Planung und Umsetzung

In Phase VII geht es darum, wie die Strategien implementiert werden können. Die Planung der Überwachung und der operativen Planung wird durchgeführt. Zusätzlich dazu werden die Maßnahmen umgesetzt und Wissensmanagement angewendet.

Schritte:

  • Monitoringdesign,
  • Operative Planung,
  • Durchführung und Monitoring der Ergebnisse und Auswirkungen,
  • (Nicht)Wissensmanagement.

The MARISCO methodology was further detailed and compiled:

 

Phase I: Motivation and scope

Phase I addresses the question of what is to be accomplished. The motivation and expectation for the exercise, a management vision and the scope of management and study should be defined.

Steps:

  • Motivation, expectation and vision,
  • Scope.

Phase II: People-centered phase

Phase II examines what the social framework looks like. This involves compiling what people need for a good life and what services contribute to their well-being. In addition, it is determined which systems produce these services and what conditions they need to provide them.

Steps:

  • Human well-being,
  • Social services,
  • Social systems,
  • Key social attributes,
  • Ecosystem services.

Phase III: Ecosystem-based phase

Phase III focuses on the ecological setting. It compiles what types of ecosystems are present. It is also examined which key ecological properties they need to be functional.

Steps:

  • Ecosystems and components,
  • Key ecological attributes.

Phase IV: Problem analysis

Phase IV is devoted to the question of which problems (drivers of stress) occur. For this purpose, the current state of the objects of protection is assessed. Furthermore, the criticality of stresses, stress drivers and underlying factors and causes are described and analyzed.

Steps:

  • Ecological stress analysis,
  • Drivers of ecological stresses,
  • Underlying factors and causes,
  • Social stress analysis,
  • Drivers of social stresses,
  • Underlying factors and causes (Part II),
  • Revision and completion of systemic relationships,
  • Element rating,
  • Identification of systemic drivers,
  • Revision and validation.

Phase V: Strategy evaluation and development

Phase V examines which problem-solving strategies are necessary. For this purpose, existing strategies are evaluated and prioritized. An impact analysis and a strategic gap analysis are conducted. Based on this, complementary strategies are developed.

Steps:

  • Identification and mapping of existing strategies,
  • Impact analysis,
  • Gap analysis,
  • Development of complementary strategies,
  • Impact analysis (Part II),
  • Strategy rating.

Phase VI: Plausibility and effectiveness check

In Phase VI, the question of whether the theory of change is plausible is explored. For this purpose, outcome networks are developed to analyze the effects of the strategies.

Steps:

  • Development of result webs.

Phase VII: Operational planning and implementation

Phase VII is about how to implement the strategies. Monitoring and operational planning is done. In addition to this, the measures are implemented and knowledge management is applied.

Steps:

  • Monitoring design,
  • Operational planning,
  • Implementation and monitoring of results and impacts,
  • (Non)knowledge management.

The MARISCO methodology continues to be revised.

<                                                                                                                                                                                                               >

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Centre for Econics and Ecosystem Management e.V. - Eberswalde University for Sustainable Development